Trailrun auf dem Malerweg

20. November 2011 at 21:42 Hinterlasse einen Kommentar

Vor einem Jahr las ich im Blog eines Bekannten von einem Lauf entlang des Malerweges in der Sächsischen Schweiz. Ich fand das total spannend. Trailrunning vom Feinsten in einer meiner Lieblingsgegenden. Schöne Singletrails entlang imposanter Sandsteinfelsen.

 trailrun malerweg bastei laufen
Foto mit freundlicher Genehmigung von Ulf Kühne

Dieses Jahr sollte es eine Neuauflage geben und ich wollte dabei sein. Ich kontaktierte die Läufer, die letztes Jahr unterwegs waren, und wurde zum Mitlaufen eingeladen.
Die Dresdener reisten mit Bahn und Bus an und so trafen wir uns an der Bushaltestelle Liebethaler Grund. Rico war mitgekommen, weil ich ihm davon erzählte, als ich Jemanden zum Shuttlen gesucht hatte. Das Wetter war ideal. Trocken, kein Wind und 5°C. Wir liefen gleich los, um nicht auszukühlen.

trailrun malerweg liebethal pirna
Foto mit freundlicher Genehmigung von Ulf Kühne

Es ging entlang der Wesenitz, an der wir schon nach anderthalb Kilometern wegen Brückenbauarbeiten das erste Mal umdrehen durften. Wir elf Läufer harmonierten leistungsmäßig gut, so dass die Gruppe schön zusammen lief. Es ging über Lohmen durch den Uttewalder Grund nach Wehlen.

trailrun malerweg wehlen
Foto mit freundlicher Genehmigung von Ulf Kühne

Von dort ein Stück an der Elbe bevor es ordentlich steil zur Bastei hinauf ging. Als der Pulsmesser 180 Schläge anzeigte, war bei mir an Laufen nicht mehr zu denken. Oben angekommen wurde das Tempo dafür richtig schnell, denn wir mussten den Touris auf der Bastei zeigen, dass wir richtige Läufer sind. Kurz die Aussicht genossen und schon ging es über unzählige Stufen nach Rathen hinab.

trailrun malerweg
Foto mit freundlicher Genehmigung von Ulf Kühne

Erst recht gemächlich ansteigend am Amselsee vorbei, liefen wir dann steil hinauf nach Rathewalde. Ich wusste, dass es mein letzter Berg sein würde, da uns Jana am Wanderparkplatz an der Hocksteinschänke erwartete, und war recht froh darüber. Nach ziemlich genau 2,5 Stunden und 21km waren 3 Mann am Ziel. Für mich war es der erste Lauf über 20km seit meinem Marathon im April. Dafür lief es erstaunlich gut.
Der Rest der Gruppe rannte noch weiter übers Polenztal, Hohnstein, Brand, Waitzdorf und Kohlmühle bis nach Altendorf insgesamt 36km. Und wie ich dank Internet erfahren habe sind auch sie alle wohlbehalten angekommen.
Es war ein herrlicher Traillauf und ich danke meinen Mitläufern Katrin, Kristina, Andreas, Daniel, Frank, Mathias, Marcus, Rico, Ronald und Ulf für dieses wunderschöne Erlebnis.

Advertisements

Entry filed under: lauf, training.

SQ-Lab 314 Lenker Anwintern im Zillertal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Mein Twitter


%d Bloggern gefällt das: