Trailrunning im Oberlausitzer Bergland

14. Juli 2012 at 22:06 Hinterlasse einen Kommentar

Heute wollte ich sozusagen von zu Hause nach Hause laufen. Also von meinen Eltern zu meinen Schwiegereltern. Ich hatte das im letzten Jahr bei meiner Marathonvorbereitung schon einmal gemacht und damals den kürzesten und flachsten Weg gewählt. Dieses Mal sollte es ein Weg mit so wenig wie möglich Asphalt und ein paar Oberlausitzer Hügeln sein. Also ein echter Trailrun.

Den Anfang und das Ende kannte ich. Nur zwischen Weifaer Höhe und Picka war ich noch nie zu Fuß. Auf der Karte wusste ich ungefähr wo es langgehen soll und ich hatte sie mir auch vorsorglich eingesteckt. Also zuerst auf den Picho. Von dort hinunter nach Tautewalde und gleich wieder hoch auf die Weifaer Höhe, hinab nach Schirgiswalde und auf die Kälbersteine. Dann ging es auf dem Oberlausitzer Bergweg wellig Richtung Bieleboh. Mir taten die Beine schon ganz schön weh und es waren noch 14km. Da jetzt keine langen Wettkämpfe anstehen, für die ich die Kilometer brauche, tätigte ich einen Anruf und ließ mich von Micha im nächsten Ort abholen. So kam ich auf 28km mit ca. 850hm. Die Strecke war wirklich schön und bis auf wenige Ausnahmen asphaltfrei. Das Wetter war ideal. 20°C, sonnig bis wolkig, windig (aber nur Rückenwind) und grandiose Sicht. Ich konnte teilweise bis zum Isergebirgskamm sehen.

Advertisements

Entry filed under: lauf, training.

XTerra German Tour Děčín Eurobike 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Mein Twitter


%d Bloggern gefällt das: